Stadt Memmingen:Kommunalarchive Bayern

Arbeitskreis Stadtarchive beim Bayerischen Städtetag / Arbeitsgemeinschaft bayerischer Kommunalarchive

Ziel dieser Seite ist, den fachlichen Austausch der kommunalen Archivarinnen und Archivare in Bayern zu fördern. Beschlüsse und Handreichungen der beiden Gremien und ihrer Arbeitsgruppen greifen Fragen des archivischen Arbeitsalltags auf und enthalten Empfehlungen für die Kommunalarchive. Weiterführende Anregungen und Vorschläge zur Ausrichtung und inhaltlichen Gestaltung nehmen die Mitglieder der Gremien und Arbeitsgruppen gerne entgegen.

Aktuelles

Aufruf zu Materialspenden für den Kulturgutschutz in der Ukraine

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine verursacht nicht nur eine humanitäre Katastrophe, sondern führt zur Beschädigung und Zerstörung beweglicher und unbeweglicher Kulturgüter. Das Portal Notfallverbünde in Deutschland ruft deshalb dazu auf, Materialien für den Kulturgutschutz vor Ort zu spenden. Im Rahmen der von der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien angestoßenen Initiative wurden Sammelstellen eingerichtet; für den Notfallverbund Münchner Archive ist das Stadtarchiv München die Sammelstelle in Bayern. Statt Materialien nimmt Blue Shield Deutschland e.V. Geldspenden entgegen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir alle erfahren täglich, dass der russische Angriffskrieg in der Ukraine nicht nur eine humanitäre Katastrophe verursacht hat, sondern zur Beschädigung und Zerstörung beweglicher und unbeweglicher Kulturgüter führt. Deshalb rufen wir dazu auf, die ukrainischen Kolleginnen und Kollegen bei ihrem Engagement zur Erhaltung des Kulturerbes zu unterstützen und Materialien für den Kulturgutschutz vor Ort zu spenden.

Am 21.03.2022 hat die Kulturstaatsministerin Claudia Roth das Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser von der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien (BKM) und dem Auswärtigen Amt (AA) angestoßenen Initiative sind verschiedene Akteure zusammengekommen, um kurzfristig eine deutschlandweite Spenden- und Sammelaktion für Material zum Schutz der Kulturgüter in der Ukraine zu organisieren. Beteiligte sind neben dem Deutschen Archäologischen Institut (DAI) und dem Projekt KulturGutRetter, das durch das DAI, die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) und das Römisch-Germanische Zentralmuseum – Leibniz Forschungsinstitut für Archäologie (RGZM) getragen wird, u. a. Blue Shield Deutschland e.V., die Deutsche Gesellschaft für Kulturgutschutz e.V. (DGKS) und SiLK – SicherheitsLeitfaden Kulturgut (im Rahmen seiner Funktion als Koordinator der Notfallverbünde).

Die Notfallverbünde in Berlin, Dresden, Halle/Saale, Köln, München, Stuttgart und Weimar haben zu diesem Zweck Sammelstellen eingerichtet, an denen Sachspenden abgegeben werden können. Von dort aus wird der Weitertransport an zentrale Sammelstellen und weiter in die Ukraine organisiert. Die Kontaktdaten, Listen der benötigten Materialien und weitere Informationen finden Sie auf der Website notfallverbund.de. Wenn Sie Fragen haben, z. B. zu Beschriftung und Verpackung, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Sammelstelle. Wir freuen uns sehr, wenn Sie Materialien als Spenden zur Verfügung stellen können.

Sollte es für Sie jedoch unkomplizierter sein, Geldspenden zu tätigen, wenden Sie sich bitte an Blue Shield Deutschland e.V.: www.blue-shield.de . Bitte streuen Sie diesen Spendenaufruf auch über Ihre Verteiler und machen ihn über Ihre verschiedenen Kanäle bekannt.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Engagement und Ihre Hilfe – mit kollegialen Grüßen

Deutsches Archäologisches Institut / KulturGutRetter
Blue Shield Deutschland
Deutsche Gesellschaft für Kulturgutschutz
SiLK – SicherheitsLeitfaden Kulturgut

Jahrestagung der AG bayerischer Kommunalarchive

Die 52. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft bayerischer Kommunalarchive fand am 22. März 2019 im Rahmen des 11. Bayerischen Archivtages in Coburg statt (22./23. März 2019, Thema: Archive & Forschung - Neue Formen der Kooperation). Protokolle und Unterlagen dieser oder vorausgehender Tagungen finden Sie hier.

Der für den 12./13. März 2021 in Passau vorgesehene 12. Bayerische Archivtag zu Fragen der digitalen Archivierung wurde auf 2023 verschoben.

Die nächste Tagung findet am 8. Juli 2022 im Auditorium (Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8) in Regensburg statt - von 13:00 bis 17:30 mit folgendem Tagesordnungspunkten:

  1. Begrüßung (Horst Gehringer, Stadtarchiv Bamberg)
  2. Archive in der Pandemie – Kurzbericht (Horst Gehringer, Stadtarchiv Bamberg)
  3. Digitale Langzeitarchivierung bei den bayerischen Kommunalarchiven – ein aktueller Sachstandsbericht (Horst Gehringer, Stadtarchiv Bamberg)
  4. Einsatz von Social Media in bayerischen Kommunalarchiven (Angela Stilwell, Stadtarchiv München)
  5. Fami-Ausbildung – Kurzbericht aus dem Qualitätszirkel (Katja Geisler, Stadtarchiv Erlangen)
  6. Berichte aus der Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag und aus dem Arbeitskreis Stadtarchive beim Bayerischen Städtetag (Horst Gehringer, Stadtarchiv Bamberg)
  7. Termine
  8. Verschiedenes

im Anschluss / gegen 17.30 Uhr gemeinsames „Get together“. Anmeldung ab sofort bis 1. Juli 2022 unter veranstaltungen.stadtarchiv@muenchen.de.

"Kommunalarchive - Häuser der Geschichte"

Mit der Publikation "Kommunalarchive – Häuser der Geschichte" liegt ein umfangreiches Handbuch vor, das das breite und in den letzten Jahren vielfach erweiterte Aufgabenspektrum sowie die Vielfalt der in diesen kulturellen Gedächtniseinrichtungen bereit gestellten historischen Quellen anschaulich erläutert. Mehr Informationen zur Publikation hier.